Arbeitskreis der kulturellen Vereine in Denzlingen e.V.

Richtlinien

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

über die

Verleihung des Denzlinger Kulturpreises

§ 1 Sinn und Zweck der Ehrung

Mit dem „Denzlinger Kulturpreis” ehrt der „Arbeitskreis kultureller Vereine in Denzlingen” (AKVD) in regelmäßigen noch festzulegenden Abständen jeweils eine lebende Persönlichkeit, die im Bereich der Musik, der bildenden oder darstellenden Kunst oder als Buchautorin/-autor einerseits Herausragendes leistet oder geleistet hat, andererseits aber auch durch ihr Können, Wissen und Engagement das Kulturleben in Denzlingen wesentlich bereichert oder bereichert hat.

§ 2 Form der Ehrung

Die Ehrung erfolgt durch die Aushändigung einer Urkunde, in der die herausragenden Leistungen und Verdienste hervorgehoben werden. Zusätzlich wird dem Preisträger, wenn sich ein Sponsor findet, ein Geldpreis in Form eines Schecks übergeben, der bei der erstmaligen Verleihung am 19.10.2003 in Höhe von 1.000 Euro ausgestellt war.

Es ist anzustreben, dass die Preisverleihung jeweils im Rahmen der "Denzlinger Kulturwoche" erfolgt.

§ 3 Verfahren der Auswahl

Vorschläge für zu ehrende Personen können von den im AKVD zusammengefassten Denzlinger kulturellen Vereinen an den Vorstand des AKVD gerichtet werden. Dieser beruft mit einfacher Mehrheit vier Persönlichkeiten, die selbst als Musikerinnen/Musiker, bildende oder darstellende Künstlerinnen/Künstler oder Buchautorinnen/-autoren tätig  beziehungsweise in diesen Bereichen ausgewiesen sind, in eine Jury. Es ist darauf zu achten, dass möglichst jeder der genannten kulturellen Bereiche durch eine "Expertin"/einen "Experten", die sich in der Denzlinger Kulturszene auskennen, vertreten sind. Der Jury gehören weiterhin als geborene Mitglieder die Bürgermeisterin/der Bürgermeister von Denzlingen, die Sponsorin/der Sponsor und die Sprecherin/der Sprecher des AKVD an.

Die siebenköpfige Jury ist in ihrer Entscheidung frei und nicht an die aus den Vereinen eingegangenen Vorschläge, die jedoch in die Entscheidungsfindung einzubeziehen sind, gebunden. Die Wahl einer Preisträgerin/eines Preisträgers ist gültig, wenn ihr mindestens vier der sieben Mitglieder zustimmen; jedoch ist nach Möglichkeit Einstimmigkeit zu erzielen. Es sollte darauf geachtet werden, dass in der Abfolge der  Preisverleihungen  möglichst  alle   der oben genannten kulturellen Bereiche einmal Berücksichtigung finden, um die Breite und Vielfalt der Denzlinger "Kulturszene" zu dokumentieren.

§ 4 Sonstige Bestimmungen

Die Beratungen und die Beschlussfassung der Jury sind nichtöffentlich und vertraulich; in der letzten Zusammenkunft ist ein kurzes Ergebnisprotokoll anzufertigen, das bei der Preisverleihung von der Sprecherin/dem Sprecher des AKVD verlesen wird. Die Namen der vom AKVD-Vorstand gewählten Jury-Mitglieder sollten bis zur Preisverleihung ebenfalls geheim gehalten werden.

Bei der erforderlichen Neuwahl eines Jury-Mitgliedes entscheidet der Vorstand des AKVD mit einfacher Mehrheit.

§ 5 Inkrafttreten

Diese Richtlinien treten am 9. Oktober 2003 in Kraft.

Denzlingen, den 09.10.2003

Der Vorstand des AKVD:

(Hans-Joachim Bross)
(Dieter Geuenich)
(Francesco Giacobone)
(Maria Himpele)
(Ursula Kürzinger)
(Werner Kunkler)
(Norbert Limberger)