Arbeitskreis der kulturellen Vereine in Denzlingen e.V.

Vereinssatzung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

AKVD

§ 1 Vereinsbezeichnung

(1) Der Verein führt den Namen “Arbeitskreis der kulturellen Vereine in Denzlingen“ e.V. Er wird als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister eingetragen.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(3) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(4) Die Vereinsämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Der Vorstand kann bei Bedarf eine Vergütung nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung im Sinne des § 3 Nr. 26a EStG beschließen.
(5) Der Verein hat seinen Sitz in Denzlingen.
(6) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kultur in den Bereichen Musik, Literatur, Bildende Kunst und Heimatgeschichte in Denzlingen.

§ 3 Maßnahmen zur Förderung des Vereinszwecks

(1) Dieser Satzungszweck wird insbesondere durch

- die Koordination der Arbeit der in Denzlingen wirkenden Kulturvereine
- die alle zwei Jahre stattfindende Verleihung des “Denzlinger Kulturpreises” für besonderes kulturelles Engagement im Denzlinger Raum. Dieser Preis wird gestiftet und von einer durch den Vorstand bestimmten Jury verliehen.
- die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der im zweijährigen Turnus stattfindenden “Denzlinger Kulturwoche”
- die Erforschung, Pflege und kulturelle Nutzung der Kirchenruine St. Severin auf dem Mauracher Berg

verwirklicht.

§ 4 Haushalt und Finanzen

(1) Die zur Erfüllung des Vereinszwecks notwendigen Mittel werden aus

1. den Erträgen des Vereinsvermögens
2. Spenden, sonstige Zuwendungen und Einnahmen
3. Projektmittel der öffentlichen Hand
4. zweckgebundenen Mitteln
5. Mitgliedsbeiträgen

bestritten.

(2) Wird durch die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der "Denzlinger Kulturwoche" ein Gewinn erwirtschaftet, so dient er als Rücklage für die Finanzierung der nächsten "Denzlinger Kulturwoche".
(3) Mitgliedsbeiträge werden gestaffelt nach aktiven und fördernden Mitgliedern jährlich erhoben. Die Mitgliedsbeiträge sind, sofern sie nicht abgebucht werden, bis spätestens 31.3. des laufenden Jahres auf das Bankkonto des AKVD zu zahlen.
Die Höhe des Mitgliedsbeitrags für die aktive und fördernde Mitgliedschaft wird durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstands festgesetzt.

§ 5 Organe des Vereins

(1) Die Organe des Vereins sind der Vorstand, der Vorstandsbeirat und die Mitgliederversammlung.
(2) Es gibt aktive und fördernde Mitglieder. Aktive Mitglieder sind neben den Gründungs-mitgliedern diejenigen natürlichen Personen, die aktiv mitwirken. Fördernde Mitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen, Gesellschaften, Verbände, Unternehmen und Organisationen sein, die bereit sind, die Vereinszwecke finanziell zu unterstützen. Sie haben kein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung, können jedoch daran teilnehmen. Die Aufnahme aktiver sowie fördernder Mitglieder erfolgt durch den Eintritt in den Verein. Der Eintritt vollzieht sich durch einen schriftlichen Antrag, über den der Vorstand entscheidet.
(3) Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins verstoßen hat. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung nach Anhörung des Mitglieds mit einfacher Mehrheit. Die Mitglieder sind zum Austritt aus dem Verein berechtigt. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen zu erklären.
(4) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt. Der Vorstand beruft durch schriftliche Einladung mit einer Frist von drei Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung die Versammlung ein. Sie ist immer beschlussfähig, wenn hierzu ordnungsgemäß eingeladen wurde, mit Ausnahme der in der Satzung besonders bestimmten Fälle. Wenn ein Drittel aller Mitglieder des Vereins eine außerordentliche Mitgliederversammlung beantragt, so ist der Vorstand mit einer Frist von 14 Tagen sowie mit Angabe der Tagesordnung zur Einberufung verpflichtet.
(5) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit, sofern sich aus der Satzung nichts anderes ergibt.
(6) Der Schriftführer protokolliert den Verlauf der Mitgliederversammlung.

§ 6 Der Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer. Der Vorsitzende wird bei Verhinderung durch den Kassenwart oder den Schriftführer vertreten.
(2) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit für zwei Jahre gewählt, Wiederwahl ist zulässig.
(3) Der Vorstand bleibt bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt.
(4) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder vertreten.
(5) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins im Rahmen der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Der Schriftführer protokolliert den Verlauf der Vorstandssitzungen.
(6) Der Vorstand erstellt darüber hinaus den Haushalts- und einen Maßnahmenplan sowie den Jahresbericht.
(7) Stehen der Eintragung im Vereinsregister oder der Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das zuständige Finanzamt bestimmte Satzungsinhalte entgegen, ist der Vorstand berechtigt, entsprechende Änderungen eigenständig durchzuführen.

§ 7 Der Vorstandsbeirat

(1) Der Vorstandsbeirat besteht aus bis zu acht Mitgliedern, die von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt werden.
(2) Der Vorstandsbeirat hat die Aufgabe, gemeinsam mit dem Vorstand folgende Tätigkeitsbereiche zu betreuen:
- die Koordination der Arbeit der in Denzlingen wirkenden Kulturvereine,
- die Auswahl der Jury zur Verleihung des "Denzlinger Kulturpreises",
- die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der "Denzlinger Kulturwoche".
- die Pflege der Kirchenruine St. Severin und die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen an/in der Kirchenruine.

§ 8 Die Aufgaben der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

1. Wahl des Vorstands,
2. Wahl der sonstigen Organe wie Vorstandsbeirat und Kassenprüfer,
3. Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
4. Entgegennahme des Jahresberichts sowie Entlastung des Vorstands,
5. Ausschluss von Mitgliedern,
6. Beratung des Vorstands in Fragen grundsätzlicher Bedeutung.

(2) Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Vorsitzende.

§ 9 Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Kassenprüfer, deren Aufgabe es ist, nach Abschluss des Geschäftsjahres die ordnungsgemäße Führung der Kassengeschäfte zu überprüfen und die Richtigkeit durch Unterschrift zu bestätigen. Sie berichten über das Ergebnis und schlagen die Entlastung des Vorstands vor.

§ 10 Jury zur Verleihung des Denzlinger Kulturpreises

Die Arbeit der Jury zur Verleihung des Denzlinger Kulturpreises wird durch eine eigene Ordnung geregelt.

§ 11 Beschlussfähigkeit/Beschlussfassung

(1) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn 2/3 seiner Mitglieder anwesend sind.
(2) Die Mitgliederversammlung ist immer beschlussfähig, wenn hierzu ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Satzung hierzu nichts anderes bestimmt.
(3) Die Beschlüsse der Organe werden vorbehaltlich abweichender Regelungen in der Satzung mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
(4) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn mindestens zwei Drittel aller stimmberechtigten Mitglieder erschienen sind. Zum Auflösungsbeschluss ist eine Mehrheit von drei Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
(5) Im Falle einer Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das Vermögen an eine als steuerbegünstigt anerkannte Körperschaft, die es - wenn möglich - für ähnliche gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. Sie wird vom Vorstand im Einvernehmen mit der Mitgliederversammlung bestimmt.

 

Gegründet am 16. Juli 2005 in Denzlingen
Gründungsmitglieder: Ludger Borgert, Hans-Joachim Bross, Dieter Geuenich,
Maria Himpele, Frank Karl, Werner Kunkler, Ursula Müller,
Friedrich Panknin, Angela Pioch, Elke Zimmermann

Zuletzt geändert durch die Mitgliederversammlung am 09.11.2016; eingetragen beim Registergericht Freiburg i.Br. unter VR-260655.